Die Ottilienkirche

 

 

Herzlich willkommen in  unserer Ottilienkirche!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

täglich machen hier Menschen einen Besuch bei der heiligen Ottilia, wenn sie vom Grab kommen oder zum Grab gehen, wenn sie einen Ruheplatz bei Gott brauchen, wenn sie Trost von der Gottesmutter ersehnen oder wenn sie für Familienangehörige, erkrankte Bekannte, Freunde und Verwandte ein Licht entzünden wollen.

Neben Ottilienkirche oder Holzkirche heißt diese Kirche auch „Freud und Leid" - Kirche. Sie strahlt eine Zuflucht aus, ist Hoffnungszeichen auf die Auferstehung inmitten der Gräber und ist ein spiritueller Ort, der hilft, den Alltag für Gottes Wirklichkeit zu unterbrechen. Dienstagabends, um 18.30 Uhr, feiern wir wöchentlich Eucharistie. Am 13. Dezember wird jedes Jahr das Ottilienfest gefeiert.

Gottes Segen auf Ihrem Weg! Auf Wiedersehen!

Pfarrer Michael Benner

 

Katholische Kirchengemeinde St. Cyriakus Bettringen Pfarrbüro: Kirchgasse 10, 73529 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/987880  Quellen: „Die Ottilienkirche in Unterbettringen",

 

OTTILIENKIRCHE BETTRINGEN

Georg Ruess, 1951, Archiv der Kirchengemeinde Zeichnung auf der Innenseite: 0. Eberle, Schw. Gmünd, 1951 Titelbild: Franz Xaver Neufischer, Bettringen, 2008 Für den Inhalt verantwortlich: Pfarrer Michael Benner, Susanne Wiker (Archiv, Beschreibungen) 2008

 

 

Zur Entstehungsgeschichte ..>

 

Der Wallfahrtsort ..>

 

Die Baugeschichte ..>

 

Der Ottilienaltar ..>

 

Der heilige Leonhard ..>